18.11.2016

Apfelkuchen vom Blech oder Blechkuchen mit Apfel?

Blechkuchen, Blechkuchen mit Apfel


Erster Versuch der Namensgebung des Kuchens war Apfelblechkuchen, doch irgendwie klang das, als bestehe er aus Äpfeln und Blech, was er nicht tut oder tun sollte.



Ich liebe die Vielfältigkeit von Äpfel und als Kuchen mag ich sie besonders gern. Da ich nicht so wirklich die Backqueen bin, mag ich einfache Rezepte. Das folgende Rezept ist köstlich und einfach, oder einfach perfekt.

Zutaten reichen für ein Blech

Zutaten
1 kg Äpfel (ich bevorzuge Elster oder Gala, weil sie Süße und Säure besitzen)
250 g Butter
180 g Zucker
5 Eier
2 Päckchen Vanillezucker
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Zitronensaft oder feine Zitronenschale (drauf achten, dass die Schale unbehandelt ist)

Zubereitung
1.) Die Äpfel schälen, Gehäuse raus, vierteln und in ca. ½ cm dünne Scheiben schneiden.
Die Zitronenschale (oder den Saft) und 1 Päckchen Vanillezucker über die Äpfel geben.
2.) Die Butter mit dem Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schaumig schlagen (mit dem Handrührgerät geht das am Leichtesten).
3.) Nach und nach die Eier zugeben.
4.) Mehl und Backpulver sieben und ebenfalls nach und nach der Butter-Zucker-Ei-Mischung beifügen.
Nun die Apfelscheiben und den Zimt unterrühren. Wenn es so scheint als sei zu wenig Teig und zu viele Äpfel vorhanden, dann ist alles richtig.
5.) Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen.
Bei 200 C
° ca. 30 Minuten backen.

Lasst es Euch schmecken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen